Richard von Weizsäcker Forum 2017

„Deutschland vor den Wahlen“ war das Thema des Richard von Weizsäcker Forums 2017 vom 10. bis 14. September. Für rund 45 ehemalige, aktuelle und zukünftige Fellows ging die Studienreise von Berlin nach Grimma, Leipzig und München.

Vom 10. bis 14. September kamen rund 45 ehemalige, aktuelle und zukünftige Fellows der Robert Bosch Academy zum diesjährigen Richard von Weizsäcker Forum zusammen. In Zeiten weltweiter politischer Umbrüche ermöglichte das Forum multilateralen und interdisziplinären Austausch zu den globalen Fragen unserer Zeit und gewährte Einblicke in die aktuelle Situation in Deutschland unmittelbar vor den Wahlen.

Politik gestalten in Zeiten politischer Umbrüche

Während der Veranstaltung „Fellows in Conversation“ in Berlin debattierten die Richard von Weizsäcker Fellows mit deutschen und internationalen Experten unter dem Thema „Shaping the future in a world of turmoil“ über aktuelle Herausforderungen der Weltpolitik. Inputgeber waren unter anderem der Ständige Vertreter der Bundesrepublik Deutschland bei den Vereinten Nationen und außenpolitische Berater der Bundeskanzlerin Christoph Heusgen, der britische Wirtschaftshistoriker Lord Robert Skidelsky und Kate Crawford, leitende Forscherin bei Microsoft Research. Im Anschluss folgte eine Diskussionsrunde mit Bundespräsident Steinmeier im Schloss Bellevue.

Deutschland vor den Wahlen

Nach dem Auftakt in Berlin starteten die Fellows auf eine Studienreise nach Grimma, Leipzig und München, um ihr Wissen über „Deutschland vor den Wahlen“ zu vertiefen und ihre Perspektiven in den deutschen Diskurs einzubringen. Sie kamen unter anderem mit der Staatsministerin für Gleichstellung und Integration in Sachsen Petra Köpping, dem Vizepräsidenten des Bayerischen Landtags Reinhold Bocklet sowie den Bundestagsabgeordneten Christian Flisek und Hans-Peter Uhl zusammen. Neben dem Austausch mit Politikern trafen sich die Fellows mit Vertretern aus Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Medien.

In Grimma besuchten sie das Projekt „Dorf der Jugend“, das Jugendlichen im ländlichen Raum Zukunftsperspektiven verschafft, und kamen ins Gespräch mit dem Menschenrechtsanwalt Mehmet Gürcan Daimagüler und Oliver Decker, den Vorstand des Kompetenzzentrums für Rechtsextremismus und Demokratieforschung der Universität Leipzig. Wichtige Themen während der Tour waren die zentralen Aufgaben der kommenden Bundesregierung, insbesondere die Herausforderungen durch Integration und Migration sowie die Zukunftsfähigkeit Deutschlands ländlicher Regionen.

Das Richard von Weizsäcker Forum ist die größte Veranstaltung der Robert Bosch Academy und widmet sich jährlich einem Thema, das Deutschland aktuell bewegt. Dabei dient das Forum auch dem Dialog und der Vernetzung der Fellows untereinander und stärkt die bestehende Fellow-Community weiter.

 

Das könnte Sie auch interessieren

"We are the sexiest Film Festival from Vienna to Istanbul"

So versteht Mirsad Purivatra das Sarajevo Film Festival, das er vor 20 Jahren gegründet hat und seither als Direktor leitet. Neben seinen Eindrücken über das Festival gibt er in dem Video auch einen Rückblick auf den ersten Teil seines Fellowships an...

Weiterlesen

"Migration is a positive phenomenon."

In an interview, David Donoghue, former Ambassador and Permanent Representative of Ireland to the United Nations in New York and Fellow of the Robert Bosch Academy in spring 2019, shares his vision on migration and multilateralism, and explains which...

Weiterlesen

Wie friedvoll Gesellschaften sind, hängt vom Status ihrer Minderheiten ab

Die Zahl innerstaatlicher Konflikte nimmt weltweit zu, mit Folgen für regionale Strukturen ebenso wie für die globalen Machtverhältnisse. Das gilt insbesondere für die Beziehungen zwischen unterschiedlichen ethnischen oder religiösen Gruppen. Ein...

Weiterlesen