März 2015. Auf dem Roten Platz in Moskau marschieren chinesische Soldaten Seite an Seite mit den russischen Streitkräften – mit dieser Vision beginnt Fjodor Lukjanow einen Beitrag für die „Welt am Sonntag“ vom 29. März 2015. Der Richard von Weizsäcker Fellow entwirft darin ein Szenario des Jahres 2025: Russland und China haben sich einander wirtschaftlich angenähert. Und auch gesellschaftspolitisch bieten sie eine Alternative zum geschwächten Europa. Fyodor Lukyanovs Beitrag ist hier nachzulesen und sorgt unter den Lesern für eine angeregte Debatte.

Das könnte Sie auch interessieren

„Das Fellowship war eine einzigartige Gelegenheit!"

Während der 197 Tage seines Richard von Weizsäcker Fellowships war Mike van Graan über 60 Tage außerhalb Berlins unterwegs und reiste dabei in 10 deutsche Städte sowie in 10 Länder innerhalb und außerhalb Europas.

Weiterlesen

"We Need To Take a Global Approach" – Interview mit unserem Fellow Lloyd Axworthy

Wechseln Sie bitte auf die englischsprachige Website, um das Interview mit unserem Richard von Weizsäcker Fellow Lloyd Axworthy über globale Lösungsansätze zur Flüchtlingskrise zu lesen. Das Interview, und weitere spannende Artikel über die Partner...

Weiterlesen

Introduced: Obiageli Ezekwesili

Obiageli Ezekwesili is an economic policy expert and was a candidate for the office of the President of Nigeria in the 2019 elections. Prior to that, she was Vice President of the World Bank’s Africa division and Nigerian Minister of Education. She also...

Weiterlesen