Anfang Mai erhielt Anne Glover, Fellow an der Robert Bosch Academy, Besuch von einer Redakteurin des Berliner „Tagesspiegel“. Das Ergebnis: ein ganzseitiges Porträt in der Rubrik „Wissen und Forschung“. Die Zeitung würdigt Anne Glovers engagierte Arbeit für mehr wissenschaftsbasierte Entscheidungen in der Politik. Als Beraterin der schottischen Regierung und später von EU-Kommissionspräsident Barroso habe sie die Empfehlungen von Wissenschaftlern in eine Sprache übersetzt, die Politiker verstehen.

A_Glover_Bohm_220_145

Das könnte Sie auch interessieren

Nachhaltiger Frieden durch lokal geführte Friedensinitiativen

„Wenn Waffenstillstände oder Friedensabkommen von oben nach unten und an der Bevölkerung vorbei ausgehandelt werden, scheitern sie meist schnell“, sagt Atje Drexler, Bereichsleiterin "Globale Fragen" der Robert Bosch Stiftung und verantwortlich für...

Weiterlesen

Der Geist des demokratischen Widerstands weht durch Europa

Gegen den illiberalen Trend in vielen Ländern regt sich in ganz Europa ein Geist des demokratischen Widerstands, meint der Demokratieexperte Richard Youngs. Es gibt mehr direkte Demokratie und neue politische Parteien, die sich auf die demokratische...

Weiterlesen

"Selbstbeherrschung statt Selbstbehauptung"

Russland in einer Neuen Ära der Weltpolitik.    6. Juli 2017. Während eines Lunch Talk @Academy referieren Fyodor Lukyanov und Alexei Miller über die Ergebnisse ihres gemeinsamen Reports “Restraint instead of Assertiveness: Russia and...

Weiterlesen