Themen: Außen- und Sicherheitspolitik
Politische Ordnung (weltweit)
Regionale Schwerpunkte: Europa
Global
Nahost und Nordafrika
Russland und Eurasien
Herkunft: Türkei
Fellowship: Richard von Weizsäcker Fellow

Galip Dalay ist ein Wissenschaftler und Think-Tanker, der sich auf die Politik des Nahen und Mittleren Ostens sowie der Türkei spezialisiert hat.

Dalay war bislang in verschiedenen Funktionen in der Wissenschaft und in Think Tanks tätig: Er war IPC - Mercator Fellow an der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP), non-resident Fellow am Brookings Doha Centre sowie Gastdozent an der Universität Oxford. Außerdem war er Forschungsdirektor des Al Sharq Forums, Gastforscher am Wiener Institut für die Wissenschaften vom Menschen (IWM), Senior Associate Fellow am Al Jazeera Center for Studies und politischer Analyst bei der SETA-Stiftung in Ankara.

Seine aktuellen Forschungsschwerpunkte liegen auf der Frage der regionalen Ordnung im Nahen und Mittleren Osten, die türkische (Außen-)Politik, die regionale kurdische Politik und die politischen Entwicklungen in der Region mit besonderem Schwerpunkt auf Syrien, Irak und Iran. Außerdem untersucht er die Geschichte und Gegenwart der Beziehungen zwischen der Türkei und Europa bzw. dem Westen.

Dalay hat Artikel und Analysen u.a. für Foreign Affairs, Foreign Policy, Project Syndicate, Newsweek, Le Monde, Al Jazeera, Open Democracy, Middle East Eye und The World Politics Review verfasst. Außerdem ist er ein außenpolitischer Kolumnist der türkischen Tageszeitung Karar.

Nach seinem Studium an der Universität Istanbul und der London School of Economics and Political Science trat Dalay in das Doktorandenprogramm für Geschichte an der Universität Oxford ein.

 

Stand: 2020