Fellow-Datenbank

Rafał Dutkiewicz

Rafał Dutkiewicz ist Politiker, Unternehmer, Universitätsdozent und Aktivist. Von 2002 bis 2018 war Dutkiewicz Bürgermeister der Stadt Breslau. Während seiner Amtszeit hat Breslau die höchsten öffentlichen Investitionen in der Nachkriegsgeschichte verzeichnet und zahlreiche Preise und Auszeichnungen im Rahmen von polnischen, europäischen und globalen Rankings zur wissensbasierten Wirtschaft und zur Umsetzung eines "Smart City"-Modells erhalten. Breslau hat sich zudem zu einer internationalen Stadt mit über 170.000 Zugezogenen aus 124 Ländern entwickelt. Darüber hinaus war sie 2016 Kulturhauptstadt Europas und Mit-Gastgeberin der UEFA Fußball-Europameisterschaft 2012.

Vor seiner Amtszeit war Dutkiewicz über zehn Jahre als Dozent an verschiedenen Universitäten tätig und lehrte Logik sowie Mathematik. Während der Zeit des Kriegsrechts war er in der Untergrundbewegung "Solidarność“ in Breslau aktiv. In den Jahren 1989-90 war er Co-Leiter und dann Vorsitzender des Bürgerkomitees in Breslau, das als Repräsentant der "Solidarność“ die ersten teilweise freien Parlamentswahlen 1989 und die ersten demokratischen Kommunalwahlen 1990 gewann.

Er hat einen Master-Abschluss in angewandter Mathematik und einen Doktortitel in Formaler Logik.

Rafał Dutkiewiczs erhielt zahlreiche Preise und Auszeichnungen, unter anderem: Kommandeurskreuz des Ordens der Polonia Restituta (Polen, 2015), Ehrenlegion (Frankreich, 2013); Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland (Deutschland 2017), Deutscher Nationalpreis (2017).

Themen:
Wirtschaft, Zivilgesellschaft und gesellschaftlicher Wandel
Regionale Schwerpunkte:
Europa
Herkunft:
Polen
Jahr:
2019
Fellowships:
Richard von Weizsäcker Fellow