Fellows

Ally Derks

Ally Derks war Direktorin des International Documentary Film Festival Amsterdam (IDFA), welches sie 1988 gründete. Davor war sie Koordinatorin von Festikon, einem jährlich stattfindenden Filmfestival in den Niederlanden. Bis 2015 war sie zudem Direktorin und Leiterin des Auswahlkomitees für den IDFA Bertha Fund, der Dokumentarfilmer in Entwicklungsländern unterstützt. Ally Derks war Jurymitglied bei zahlreichen Filmfestivals, unter anderem beim Sundance, Hotdocs, Silverdocs und Nordisk. Des Weiteren verantwortete sie Retrospektiven unter anderem für kubanische, kasachische, litauische, palästinensisch/israelische und polnische Dokumentarfilme.

Ally Derks wurde für ihre Arbeit mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Lifetime Achievement Award des DocAviv in Tel Aviv (2007) und dem Hot Docs Doc Mogul Award (2011). Außerdem erhielt sie den Banninck Cocq Award und den IJ-Prijs, der ihr von der Stadt Amsterdam verliehen wurde. Die französische Regierung ehrte sie im Jahr 2015 als Chevalier dans l'Ordre des Arts und Lettres. Im Dezember 2016 wurde sie mit dem IDA-Pionierpreis in Los Angeles ausgezeichnet.

Ally Derks studierte niederländische Literatur, Film und Theater an der Universität Utrecht.

Stand: 2017

Themen:
Kultur und Medien
Regionale Schwerpunkte:
Europa
Herkunft:
Niederlande
Jahr:
2017
Fellowships:
Richard von Weizsäcker Fellow