Fellow-Datenbank

Roberto Bertollini

Dr. Roberto Bertollini repräsentierte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) bei der Europäischen Union in Brüssel und war als leitender Wissenschaftler im WHO-Regionalbüro für Europa tätig. Seit seinem Eintritt in die Organisation im Jahr 1991 war er in verschiedenen leitenden Positionen innerhalb der Organisation beschäftigt, sowohl am Hauptsitz der WHO in Genf als auch im Regionalbüro in Rom. Zuvor arbeitete er in der Abteilung für Epidemiologie der Gesundheitsbehörde der Region Lazio, Italien. Während seiner beruflichen Laufbahn war er in verschiedenen europäischen und afrikanischen Ländern im Einsatz und begleitete die Umsetzung gesundheitlicher Kooperationsprojekte.

Bertollini beschäftigt sich überwiegend mit den Auswirkungen von Umwelteinflüssen auf die Gesundheit, insbesondere mit den gesundheitlichen Folgen neuer Bedrohungen wie dem Klimawandel, dem Lebensstil - wie Tabak, Alkohol und Ernährung – sowie weiteren sozioökonomischen Determinanten. Darüber hinaus befasst er sich mit dem Nutzen von Epidemiologie für die Entwicklung von politischen Handlungsempfehlungen im Bereich der öffentlichen Gesundheit sowie der Evaluation von Programmen und Praktiken auf diesem Gebiet.

Bertollini ist Autor und Mitautor zahlreicher wissenschaftlicher Zeitschriftenartikel und Buchkapitel. Zu seinen aktuellsten Veröffentlichungen zählen „Tobacco control in Europe. A policy Review." (2016), „National health research systems mapping in the WHO European Region - a study of 17 countries" (2014) and „Global Health in the 21st century." (2013).

Bertollini studierte Medizin, absolvierte ein Postgraduierten-studium in Pädiatrie und besitzt einen Master in Public Health von der John Hopkins University.

 

Stand: 2016

Themen:
Gesundheit, Politische Ordnung (weltweit), Umwelt und Ressourcen
Regionale Schwerpunkte:
Global, Europa
Herkunft:
Italien
Jahr:
2016
Fellowships:
Richard von Weizsäcker Fellow