Fellow-Datenbank

Akiiki Babyesiza

Die Soziologin Dr. Akiiki Babyesiza hat sich auf Hochschulbildung in Regionen südlich der Sahara, insbesondere im östlichen Afrika spezialisiert. Frau Babyesiza studierte Afrikanistik, Islamwissenschaft und Judaistik an der Universität zu Köln sowie Arabisch an der Universität Kairo in Ägypten. Anschließend arbeitete sie in der Außenstelle des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) in Nairobi, Kenia und in der Gruppe Entwicklungszusammenarbeit in Bonn. Im Jahr 2013 promovierte sie im Fach Soziologie an der Universität Kassel, wo sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin im internationalen Projekt “Higher Education Reform across Europe: Governance & Funding” am Internationalen Zentrum für Hochschulforschung Kassel gearbeitet hatte.

Anschließend arbeitete Akiiki Babyesiza als Postdoktorandin bei der Bayreuth International Graduate School of African Studies (BIGSAS) an der Universität Bayreuth. Bei BIGSAS gründete sie die Arbeitsgruppe „Higher Education and Society in Africa“ und begann ihr postdoktorales Forschungsprojekt „Development and Entrepreneurship at African Universities“.

Ihr aktuelles Forschungsprojekt beschäftigt sich mit der Emergenz des Modells der Unternehmerischen Universität, seiner Geschichte und organisationalen Praxis in Sub-Sahara Afrika.

Ihre Dissertation wurde als “University Governance in (Post-) Conflict Southern Sudan 2005-2011. The Nexus of Islamism, New Public Management and Neopatrimonialism” im Jahr 2015 veröffentlicht.


Stand: 2016

Themen:
Bildung
Regionale Schwerpunkte:
Sub-Sahara Afrika
Herkunft:
Deutschland
Jahr:
2016, 2017
Fellowships:
Research Fellow