Fellows

Anna Diamantopoulou

Anna Diamantopoulou ist Präsidentin des Athener Netzwerks „DIKTIO“, das Netzwerk für Reformen in Griechenland und Europa. Nach ihrem Bauingenieurstudium setzte sie ihr Studium im Fachbereich Regionale Entwicklung fort. 1999 wurde sie Europäische Kommissarin für Beschäftigung, Soziale Angelegenheiten und Chancengleichheit (1999–2004). Zu ihren Erfolgen als Kommissarin gehören unter anderem die Verabschiedung der Sozialpolitischen Agenda, die Konzipierung und Umsetzung der Europäischen Krankenversicherungskarte für EU-Bürger, ein Abkommen mit der Industrie bezüglich eines White Papers sowie eines Programmes zum Thema Corporate Social Responsibility sowie die Einführung der Regelung zur Europäischen Beschäftigungsstrategie, die EU-weit gültig ist.

Bis heute ist Anna Diamantopoulou aktiv in der europäischen Politik, beispielsweise im Rahmen ihrer Tätigkeit als Präsidiumsmitglied des Brüsseler Think-Tanks Friends of Europe, welcher neue Denkansätze für die Zukunft Europas fördert, sowie als Mitglied des europäischen Steering Committees beim Jacques Delors Institut, ein Pariser Think-Tank, der sich für die europäische Integration und Einheit einsetzt.

Anna Diamantopoulou war elf Jahre lang Mitglied des griechischen Parlaments. Von 2009 bis März 2012 war sie Ministerin für Bildung, Lebenslanges Lernen und Religion, anschließend Ministerin für Entwicklung, Wettbewerbsfähigkeit und Schifffahrt bis Mai 2012.

Als Fisher Family Fellow an der Harvard Kennedy School 2012 hielt sie Vorträge zum Thema europäische Angelegenheiten. 2015 wurde sie als Distinguished Scholar an der Lee Kuan Yew School of Public Policy in Singapur ausgezeichnet.

Anna Diamantopoulou ist 2016 Richard von Weizsäcker Fellow der Robert Bosch Academy.

 

Stand: Januar 2016

Themen:
Bildung, Bürgerschaftliches Engagement und gesellschaftlicher Wandel, Politische Ordnung (weltweit)
Regionale Schwerpunkte:
Europa
Herkunft:
Griechenland
Jahr:
2016
Fellowships:
Richard von Weizsäcker Fellow