Fellow-Datenbank

Maxim Trudolyubov

Maxim Trudolyubov verantwortet die Meinungsseite der unabhängigen russischen Tageszeitung Vedomosti. Zudem schreibt er den Blog „The Russia File“ beim Kennan Institut. Zwischen 2003 und 2015 war er Leiter der Meinungsredaktion bei Vedomosti und seit Herbst 2013 Gastkolumnist bei der International New York Times. Zuvor war er Ressortleiter für Außenpolitik bei Vedomosti, Redakteur und Korrespondent bei der Zeitung Kapital und Übersetzer bei der englischsprachigen Onlinezeitung The Moscow News.

Beim Radiosender Echo of Moscow moderierte Maxim Trudolyubov eine Sendung und er ist Autor zahlreicher Gastbeiträge, die in russischen und ausländischen Medien erschienen sind. Darüber hinaus übersetzte er Bücher zu Kunst und Kultur und war als Bibliothekar an der Synodalbibliothek der Russisch-Orthodoxen Kirche tätig.

Zu seinen Büchern gehören „People Behind the Fence: Private Space, Power and Property in Russia“ (auf Russisch), „Me and My Country: A Common Cause“ und „Roots of Russia’s War in Ukraine“. Letzteres erscheint Ende 2015 bei Columbia University Press.

Seit 17 Jahren fördert Maxim Trudolyubov durch seine Arbeit als Journalist und Redakteur einen transparenten, regen politischen Diskurs in Russland. Bereits 2007 wurde er vom Paul Klebnikov Fund für seinen mutigen Beitrag zum Journalismus in Russland ausgezeichnet. Außerdem war er Yale World Fellow (2009) und Nieman Fellow in Harvard (2010-11).

 

Stand: 2016

Themen:
Frieden und Menschenrechte, Kultur und Medien
Regionale Schwerpunkte:
Russland und Eurasien
Herkunft:
Russische Föderation
Jahr:
2015, 2016
Fellowships:
Richard von Weizsäcker Fellow