Iveta Radičová

Iveta Radičová ist Sonderberaterin der EU-Kommissarin für Justiz, Verbraucherschutz und Gleichstellung Vĕra Jourová. Von 2010 bis 2012 war sie Ministerpräsidentin der Slowakischen Republik. Als Vizevorsitzende der Partei Slowakische Demokratische und Christliche Union – Demokratische Partei (SDKÚ-DS) war sie seit 2006 verantwortlich für sozialpolitische und gesundheitspolitische Fragen. Von 2006 bis 2009 war sie Vizevorsitzende des parlamentarischen Ausschusses für soziale Fragen und Wohnungswesen, zuvor war sie von 2005 bis 2006 Ministerin für Arbeit, Soziales und Familie. Bis 2005 diente sie der Europäischen Kommission als Expertin im Bereich Sozialpolitik.

Den längsten Abschnitt ihrer politischen Karriere widmete Iveta Radičová der Sozial- und Familienpolitik. 1992 gründete sie das gemeinnützige Social Policy Analysis Centre. Sie leitete das Centre bis sie 2005 als Direktorin an das Slovak Academy of Science Institute of Sociology berufen wurde. Als Gastprofessorin lehrte sie an Universitäten in Österreich, Belgien, der Tschechischen Republik, Finnland, Schweden, Großbritannien und den U.S.A.. 2013 war Iveta Radičová Fellow im Projekt für Medien und Demokratie in Mittel- und Osteuropa an der Oxford University.

Sie hat verschiedene Regierungsbehörden in sozialpolitischen und familienpolitischen Fragen beraten und die Annäherung an die europäische Gesetzgebung in den Bereichen Beschäftigung und Sozialrecht vor dem EU-Beitritt der Slowakischen Republik vorangetrieben. Außerdem hat sie für die Weltbank Studien zum Thema Armut durchgeführt. Iveta Radičová hat mehrere Veröffentlichungen zur Transformation der Gesellschaftssysteme in der Slowakei und anderen postsozialistischen Ländern herausgegeben. Sie hat an der Comenius-Universität Bratislava in Soziologie promoviert und habilitiert.

Sie ist Mitglied des World Leadership Alliance Club de Madrid und des Council of Women World Leaders.

Iveta Radičová war 2015 Richard von Weizsäcker Fellow der Robert Bosch Academy.

 

Stand: Dezember 2015

Themen:
Politische Ordnung (weltweit)
Regionale Schwerpunkte:
Europa
Herkunft:
Slowakei
Jahr:
2015
Fellowships:
Richard von Weizsäcker Fellow