Meldungen

Brookings – Robert Bosch Foundation Transatlantic Initiative: Neuer Fellow in Berlin

Im Rahmen der Brookings – Robert Bosch Foundation Transatlantic Initiative (BBTI) richtete die Robert Bosch Academy ein neues Fellowship in Berlin ein. Die Initiative wird in Zusammenarbeit zwischen der Robert Bosch Stiftung und der Brookings Institution gestaltet. Sie widmet sich dem Auf- und Ausbau von transatlantischen Netzwerken und Aktivitäten und leistet einen Beitrag zur Stärkung der transatlantischen Beziehungen sowie des gesellschaftlichen Zusammenhalts in Europa und den USA. Die Aufenthalte der Fellows an der Robert Bosch Academy sind ein integraler Bestandteil der Initiative.

Neuer BBTI-Fellow an der Robert Bosch Academy: Frank A. Rose

Frank A. Rose verbringt von August bis Dezember 2019 einen Arbeitsaufenthalt an der Robert Bosch Academy. Er ist Senior Fellow für Sicherheit und Strategie im Rahmen des Foreign Policy Program der Brookings Institution. Seine aktuelle Forschung konzentriert sich auf die Zukunft der Rüstungskontrolle, Abschreckungspolitik und strategische Stabilität: „Mit der Rückkehr des Wettstreits zwischen der NATO und Russland und dem Zerfall des strategischen Stabilitätsrahmens zwischen den USA und Russland sind diese Fragen für Europa und insbesondere für Deutschland von großer Bedeutung.“

Während seines Fellowaufenthalts untersucht Frank A. Rose die Auswirkungen der Kernwaffen- und Rüstungskontrollpolitik der Trump-Regierung auf Deutschlands Fähigkeit, einen innenpolitischen Konsens zugunsten der NATO-Nuklearpolitik aufrechtzuerhalten. Darüber hinaus beschäftigt er sich mit der Frage, inwieweit die deutsche Sicherheitspolitik von der Schwächung des US-amerikanisch-russischen strategischen Stabilitätsrahmens – insbesondere durch die Aussetzung des INF-Vertrags – beeinflusst wird.

Austausch von Expertise und Perspektiven

Für jeden der Fellows organisiert die Robert Bosch Academy ein individuelles Gesprächs- und Veranstaltungsprogramm zur Stärkung des Austauschs mit deutschen und europäischen Entscheidungsträgern. Darüber hinaus wird Frank A. Rose Teil einer Gemeinschaft von acht Fellows, die zur gleichen Zeit an der Academy arbeiten. Mit ihnen nimmt er an einem umfangreichen Programm teil, das den Fellows historische, politische, wirtschaftliche sowie gesellschaftliche Besonderheiten Deutschlands näherbringt.

Frank A. Rose ist der zweite BBTI Fellow. Er folgt auf Ted Piccone, der während seines Aufenthalts zu Fragen der transatlantischen Zusammenarbeit sowie der Förderung der globalen Demokratie und der Menschenrechte arbeitete.

Profil Frank A. Rose

Brookings – Robert Bosch Foundation Transatlantic Initiative