Meldungen

Brookings – Robert Bosch Foundation Transatlantic Initiative Fellows in Berlin

Brookings – Robert Bosch Foundation Transatlantic Initiative Fellows in Berlin

Im Herbst 2017 richtete die Robert Bosch Academy im Rahmen der Brookings – Robert Bosch Foundation Transatlantic Initiative (BBTI) ein neues Fellowship in Berlin ein. Die Initiative wird in Zusammenarbeit zwischen der Robert Bosch Stiftung und The Brookings Institution gestaltet. Sie widmet sich dem Auf- und Ausbau von transatlantischen Netzwerken und Aktivitäten und leistet einen Beitrag zur Stärkung der transatlantischen Beziehungen sowie des gesellschaftlichen Zusammenhalts in Europa und den USA. Die Aufenthalte der Fellows an der Robert Bosch Academy sind ein integraler Bestandteil der Initiative.

Erster BBTI-Fellow an der Robert Bosch Academy: Ted Piccone

Der erste Fellow Ted Piccone verbrachte von Oktober 2017 bis Februar 2018 einen Arbeitsaufenthalt an der Robert Bosch Academy in Berlin

Ted Piccone ist Senior Fellow im Foreign Policy Programm von The Brookings Institution in Washington D.C. Nachdem er von 2008 bis 2013 als stellvertretender Direktor des Foreign Policy Program arbeitete, hatte er von 2013 bis 2014 die Position des Außenpolitik-Direktors und Vize-Präsidenten von The Brookings Institution inne. Ted Piccone war außerdem während der Clinton-Administration acht Jahre lang als Senior Foreign Policy Advisor unter anderem für den Nationalen Sicherheitsrat, im Planungsstab des Außenministeriums und dem Büro des Verteidigungsministers im Pentagon tätig.

Während seines Aufenthalts an der Robert Bosch Academy traf sich Ted Piccone mit 55 deutschen und internationalen Entscheidungsträgern und Experten aus der Politik, Zivilgesellschaft, Wissenschaft sowie der Wirtschaft, um mit ihnen Fragen der transatlantischen Zusammenarbeit insbesondere zur Förderung von Menschenrechten und Demokratie zu diskutieren. In öffentlichen Veranstaltungen in mehreren Städten Deutschlands brachte er seine Perspektiven zur Zukunft der liberalen Demokratie sowie zu den transatlantischen Beziehungen in den aktuellen Diskurs ein. Durch gemeinsame Aktivitäten mit weiteren Fellows wurde er Teil eines wachsenden interdisziplinären und multilateralen Netzwerks rund um die Robert Bosch Academy.